Tickende Geschenke

Letztes Jahr gab es zu Weihnachten eine Handtasche, davor brachte das Christkind Dessous, Pumps oder vielleicht ein Designerkleid? – Dann darf es heuer zur Abwechslung eine Uhr sein! Natürlich habe ich ein paar Tipps und darf vorab verraten: Jede einzelne Armbanduhr ist eine kleine Kostbarkeit zum Verlieben…

Abb. oben: Audemars Piguet „Millenary“.

Edle Allrounderin. Die erste Damenuhr, welche die neueste Werk-Generation von Omega birgt: das Automatik-Kaliber 8.800 mit Co-Axial-Hemmung für Leistungsstärke und langfristige Ganggenauigkeit und Master Chronometer Zertifizierung für Zuverlässigkeit in allen Lebenslagen – antimagnetisch und präzise.

Sportlich und robust in Form und Fertigung – elegant und ladylike in der Ausstattung, mit Perlmuttzifferblatt, Brillant-Indizes und -Lünette. Charaktereigenschaften: Sportlich-elegant, anpassungsfähig und vielseitig tragbar.

Oben: Omega „Aqua Terra Ladies Master Chronometer 38mm“ in Stahl/Roségold. Rechts: Modellvariante in Roségold.

Abb. oben: Alessandra Ambrosia trägt eine Omega „Aqua Terra Ladies Master Chronometer 38mm“.

Die Wandelbare. Eine Uhr, zwei Gesichter. Dank ihres Wendegehäuses ist die „Reverso“ von Jaeger-LeCoultre immer für eine Überraschung gut. Sie hat zwei Seiten und zeigt sie gerne abwechselnd… wie ihre Trägerin – tagsüber Managerin, Professorin, Anwältin  – abends Party Girl oder gar DJ! Mit diesem Zeitmesser ist sie für alle Fälle gerüstet.

Abb.: Jaeger-LeCoultre „Reverso Classic Duetto“  in Stahl.

Abb. oben: Alessandra Ambrosia trägt eine Omega „Aqua Terra Ladies Master Chronometer 38mm“.

Season Watches: Besonders charmante Weihnachtsmodelle verdanken wir dieses Jahr Baume & Mercier. Die Schweizer Marke lanciert die entzückende „Petite Promesse“ mit doppelt gewickeltem Lederband in drei festlichen Farben.

Rado Diamaster

Rado True Diamonds

Teilen erwünscht: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
No Comments Yet

Comments are closed

Follow Us
Newsletter