Kleine Lange 1 Mondphase

Die Faszination ästhetischer Perfektion.

Als Herrenuhr gehört die „Lange 1“ inzwischen zu den ganz großen Klassikern der Uhrenwelt. Und zu einem derartigen Klassiker wird ein Zeitmesser nur dann, wenn er technisch wie ästhetisch keine Wünsche offen lässt. Im Vorjahr ist es der Manufaktur A. Lange & Söhne gelungen, eine nicht minder „perfekte“ Damenversion zu kreieren: zeitlos und dennoch am Puls der Zeit in ihrem rotgoldenen Gehäuse und ihrem ausgefeilten Zifferblatt inklusive wunderbarer Darstellung der Mondphase. Diese Armbanduhr ist ein universell tragbares Schmuckstück, mit dem eine Frau niemals „overdressed“, aber stets stilsicher auftritt.

Das Handaufzugswerk L121.2 basiert auf dem vor drei Jahren vorgestellten Kaliber L121.1 der Lange 1 verfügt über das charakteristische Doppelfederhaus und bietet damit  eine Gangdauer von 72 Stunden. Das aufwendig von Hand finissierte Kaliber erweist sich beim Blick durch den Saphirglasboden als ein wahres Juwel.

www.alange-soehne.com

Wenn das Innenleben derart bewährt ist, kann man sich ganz auf die Optik konzentrieren. Drei neue Farben – eine schöner als die andere – bereichern 2018 die Kleine Lange 1 Kollektion: kräftiges Purpur, sanftes Grau und Macchiato-Braun.

Voraussichtlicher Preis in Österreich: 33.000 Euro bzw. 32.500 Euro in Deutschland.

Teilen erwünscht: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
No Comments Yet

Comments are closed

Follow Us
Newsletter